Bürgerinitiative RETTET DAS CUX-WATT
Bürgerinitiative RETTET DAS CUX-WATT

Den Ursachen auf der Spur

vom 23. Februar 2017

Seit Frühjahr 2016 kennen wir die vermeintliche Ursache für die Verschlickung des Duhner Watts. Der Leitdamm sei für das Schlickproblem verantwortlich.

 

Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel beruft sich dabei auf eine Studie der Forschungsstelle Küste des Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten-und Naturschutz (NLWKN), wonach der Leitdamm seit 1968 hydraulisch wirksam sei. Er führe langfristig zu einer Verlandung der Priele und einer Aufhöhung des Wattgebietes vor der Cuxhavener Küste, wodurch sich der Seegang so verringere, dass die eingetragenen Schlickablagerungen nicht wie früher wieder durch die natürliche Strömung seewärts transportiert werden können.

 

Laut Ergebnis von morphologischen Untersuchungen durch das Alfred-Wegener-Institut (AWI) aus dem Jahr 2012 gebe es beim Vergleich der Sedimente im Watt mit der Elbe keine Übereinstimmungen (genetische Fingerprints). 2016-03-17 Kleine Anfrage der FDP an das nieders. Umweltministerium pdf

 

Der letzte Satz ist leicht misszuverstehen, denn es konnte vom AWI lediglich kein Zusammenhang zwischen den Bakteriengemeinschaften des Duhner Watts mit denen der Einbringungsstelle Tonne E 3 bei Helgoland hergestellt werden. Die Ergebnisse würden aber einen Einfluss des partikulären Material (Seston) aus der Elbe auf das Ausbilden der Bakteriengemeinschaften im Duhner Watt nahelegen. Gemeint sind die feinen Schwebestoffe aus der Trübungszone, die sich auf das Cuxhavener Watt absetzen. 2013-01-24 AWI:Auswirkungen von Baggerguteinbringungen auf bakterielle Sedimentgemeinschaften der Deutschen Bucht, Seite 24.

 

Generell finden wir die Antwort auf die Frage nach der Verschlickung des Cuxhavener Watts zu simpel und sind deshalb auf Spurensuche gegangen. Uns hat nicht überzeugt, dass der Leitdamm als alleiniger Verursacher innerhalb so kurzer Zeit zu diesen dramatischen Veränderungen im Watt geführt haben soll.

Hier finden Sie uns

Bürgerinitiative Rettet das Cux-Watt

Tanja Schlampp

Döser Feldweg 195
27476 Cuxhaven

Kontakt

email: info@rettet-das-cux-watt.de

 

Sprecher: Tanja Schlampp (v.i.S.d.P)

Telefon: 04721-39 86 46

mobil: 0177-86 48 396

email: Tanja.Schlampp@wattenmeer-schutz.de

 

Sprecher: Peter Roland
Telefon: 04721-6947780

mobil: 0152-31 75 50 81

email: Peter.Roland@gmx.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bürgerinitiative "Rettet-das-Cux-Watt.de powered by 1&1